Ihr Abgeordneter Thomas Isenberg im Gespräch mit dem Berliner Kurier:

„Er kämpft gegen die Abwimmel-Kassen“
SPD-Abgeordneter Thomas Isenberg
Foto: zVg

Bitte helfen Sie mir! Rund 50 Berliner haben sich bereits bei Thomas Isenberg gemeldet. Der gesundheitspolitische Sprecher der SPD-Fraktion hatte angekündigt, sich für Versicherte der am 30. Juni schließenden City BKK einzusetzen. Denn immer wieder werden vor allen ältere Menschen von Krankenkassen abgewimmelt (KURIER berichtete).

„Es ist eine Schande“, sagt Isenberg. „Trotz Krankenkassen-Wahlfreiheit habe ich die ungeheuerlichsten Geschichten gehört.“ Und zwar querbeet durch alle Kassen, ob große oder kleine. Da redete man sich raus: „Wir haben keine Weisung“ oder „Unsere Formulare sind alle“. Anderswo war die Hotline ständig besetzt, auch mitten in der Nacht. Thomas Isenberg bleibt so lange dran, bis jeder Hilfesuchende in der Kasse seiner Wahl aufgenommen ist. Außerdem kämpft er für eine zentrale Anlauf- und Wahlstelle beim Spitzenverband der gesetzlichen Krankenkassen. Dort könnten Versicherte ohne Probleme von einer zur anderen Kasse wechseln. SEY

Kontakt: Tel. 030/39 83 85 08, kassenwechsel@thomas-isenberg.de