Große Freude herrscht rund um den Hansaplatz nach der Entscheidung, das Hansaviertel im Rahmen des Städtebauförderungsprogramms „National bedeutsame Projekte des Städtebaus“ mit 2,5 Millionen Euro zu unterstützen.

Insgesamt gab es 168 Projektvorschläge und gemeinsam mit dem Flughafen Tempelhof ist das Hansaviertel eines von bundesweit 46 Standorten, die durch eine interdisziplinär besetzte Expertenjury unter Vorsitz des Parlamentarischen Staatssekretärs im Bundesbauministerium Florian Pronold (SPD) als förderungswürdig ausgewählt worden sind.

Mit den finanziellen Mitteln sollen die denkmalgeschützten Gebäude Hansabücherei von 1956/57 und Kaiser-Friedrich-Gedächtniskirche (1957) saniert werden. Außerdem wird ein Gesamtkonzept für das Hansaviertel entwickelt, das auch die Instandsetzung von Grün- und Freiflächen vorsieht.

Das Mitglied der SPD-Fraktion im Berliner Abgeordnetenhauses, Thomas Isenberg, in dessen Wahlkreis auch das Hansaviertel liegt, ist ebenfalls hocherfreut über die Juryentscheidung. Er erinnert an den Besuch des Hansaviertel durch den neuen Stadtentwicklungssenator Andreas Geisel (SPD) im Rahmen der Stadtteilwoche Thomas Isenbergs Mitte Juni d.J. und an die sehr interessanten und aufschlussreichen Gespräche mit Mitgliedern des Bürgervereins Hansaviertel.

Ein wichtiges Kriterium für die Auswahl war die Beteiligung engagierter Menschen bei Planung und Realisierung der Vorhaben. Besonders diesen Bürgerinnen und Bürgern, seit Jahrzehnten im Bürgerverein (Presseerklärung) mit großem Fachwissen (Konzeptskizze) und Enthusiasmus ehramtlich tätig, ist es zu verdanken, dass dieses weit über die Berliner Stadtgrenzen hinaus bekannte Wohnquartier, mitten im Grünen gelegen und mit wichtigen Kultureinrichtungen ausgestattet, diese sehr verdiente finanzielle Unterstützung erfahren wird, so Thomas Isenberg.

Die Bundesbauministerin Barbara Hendricks (SPD) war anlässlich der Juryentscheidung sehr froh darüber, dass „wir Premiumprojekte in allen Bundesländern auf den Weg bringen können. Die 50 Millionen Euro, die von 2014 bis 2017 für dieses Programm jährlich zur Verfügung stehen, sind in diesem Jahr einmalig mit 100 Millionen Euro aus dem Zukunftsinvestitionsprogramm aufgestockt worden. Hier ist jeder Euro gut investiert.“

Vgl. Sie bitte auch: Bundesbauministerium, Pressemitteilung v. 16.07.2015,
Bundesbauministerium, Projektauswahl Städtebauförderung,
Berliner Morgenpost v. 16.07.2015
Bürgerverein Hansaviertel, Pressemitteilung v. 20.07.2015,
Bürgerverein Hansaviertel, Konzeptskizze Hansaplatz.