FullSizeRender[3]SPD-Experten fordern: Umdenken bei  Cannabis ist nötig! Von Repression zur Regulierung – Eckpunkte einer sozialdemokratischen Drogenpolitik. Diese Woche trafen sich eine Menge Sozialdemokraten und Fachexperten bei der parteinahen Friedrich-Ebert-Stiftung (FES). Vorgestellt wurden die Ergebnisse des „Arbeitskreises Drogenpolitik“
Hier pdf-Link von REPRESSION zu REGULIERUNG. Mit dabei

  • Burkhard Blienert MdB (Drogenpolitischer SprecherSPD-Bundestagsfraktion) und Koordinator des AK Drogenpolitik der Friedrich-Ebert-Stiftung
  • Hilde Mattheis MdB (gesundheitspolitische Sprecherin der SPD-Bundestagsfraktion)
  • Thomas Isenberg, MdA (gesundheitspolitischer Sprecher der SPD-Fraktion im Berliner Abgeordnetenhaus)

und viele andere mehr als Mitunterzeichner:

  • Mathias Bauer, Büro MdB Blienert Burkhard Blienert, MdB
  • Carolina Chimoy, Büro MdB Schwabe
  • Dr. Eva Högl, MdB
  • Daniela Kolbe, MdB
  • Helga Kühn­-Mengel, MdB
  • Bettina Müller, MdB
  • Lisa Rekha Ober, Büro MdB Müller
  • Dr. Tim Pfeiffer­-Gerschel, Institut für Therapieforschung München/Deutsche Beobachtungsstelle für Drogen und Drogensucht
  • Frank Schwabe, MdB
  • Sebastian Sperling, Friedrich­Ebert­Stiftung
  • Prof. Dr. Heino Stöver, Institut für Suchtforschung Frankfurt a. Main
  • Dr. Judith Vorrath, Stiftung Wissenschaft und Politik
  • Hubert Wimber, Polizeipräsident a.D.

Hier noch der Bericht im vorwärts als Link

Lesen Sie hier meine Meinung, warum wir eine neue Cannabispolitik brauchen.