Rede„Die Gesundheitsversorgung für die Flüchtlinge ist schlecht und muss besser werden“, fordert der gesundheitspolitische Sprecher der SPD-Fraktion, Thomas Isenberg, in seiner Rede auf der letzten Sitzung des Berliner Abgeordnetenhauses am 8. Oktober 2015. Die von Isenberg bereits Anfang dieses Jahres geforderte Gesundheits-Chipkarte wird jetzt endlich eingeführt! „Doch das reicht nicht, weitere Schritte sind nötig“, so Isenberg, „um das derzeit inakzeptable Niveau bei der medizinischen Versorgung der vielen Flüchtlinge in Berlin zu beenden!“

Hören und sehen Sie hier die Plenarrede (8.Oktober 2015) von Thomas Isenberg, gesundheitspolitischer Sprecher der SPD-Fraktion.