Bildschirmfoto 2019-08-20 um 13.02.03

Einladung zum Gesundheitspolitischen Dialog_Gesundheit & Frauen

Sehr geehrte Damen und Herren,

Gesundheitliche Chancen und Risiken von Frauen und Männern unterscheiden sich maßgeblich, dementsprechend sind auch der Versorgungs- und Unterstützungsbedarf verschieden.

Was ist der Status Quo? Wie steht es um eine gendersensible Gesundheitsversorgung in Berlin? Was wäre wichtig, insbesondere für Frauen? Welche Schwerpunkte gibt es in Berlin, was könnte bzw. sollte im Rahmen der laufenden Beratungen des neuen Doppelhaushaltes 2020/2021 ausgebaut werden? Welche Initiativen gibt es darüber hinaus, beispielsweise seitens der
anderen Akteure des Gesundheitswesens?

Darüber wollen wir mit Ihnen diskutieren: Bringen Sie Ihre Gedanken und Erfahrungen in unsere gesundheitspolitische Arbeit ein.

Diese Einladung können Sie gerne mit Ihrem Netzwerk und weiteren Interessenten teilen. Gestalten wir gemeinsam Berliner Gesundheitspolitik!

Mit freundlichen Grüßen

Thomas Isenberg, MdA
Gesundheitspolitischer Sprecher und Vorsitzender
des Arbeitskreises Gesundheit, Pflege, Gleich –
stellung, Bürgerschaftliches Engagement und
Partizipation der SPD-Fraktion

Mittwoch, 28. August 2019, ab 19:00 Uhr
Abgeordnetenhaus von Berlin
Niederkirchnerstr. 5
10117 Berlin, Raum 311

Kommen Sie vorbei, wir freuen uns auf den Dialog mit Ihnen!
Im Anschluss laden wir Sie zu einem kurzen Get-together bei Brezeln und Getränken ein.

Kontakt & Anmeldung:
thomas.isenberg@spd.parlament-berlin.de

Eröffnungsstatement/Moderation
• Thomas Isenberg, MdA
Gesundheitspolitischer Sprecher der SPD-Fraktion des Abgeordnetenhauses von Berlin

Statement
• Derya Çağlar, MdA
Sprecherin für Gleichstellung der SPD-Fraktion des Abgeordnetenhauses Berlin

Diskussion:
•Dr. phil. Jutta Begenau
Sprecherin Netzwerk Frauengesundheit Berlin

• Dr. Thomas Bierbaum
Gründungsmitglied Institut für Gender-Gesundheit e.V.

• Andrea Galle
Vorständin BKK VBU

Sowie weitere Kurz-Inputs geladener Experten aus dem Publikum.