Anlässlich der europaweiten Erklärung zur medizinischen Versorgung

von Menschen ohne Papiere erklärt der gesundheitspolitische Sprecher der SPD-Fraktion, Thomas Isenberg:
“In vielen Ländern der EU, auch in Deutschland, haben Menschen ohne Aufenthaltsgenehmigung
leider noch immer massive Probleme, Zugang zur medizinischen Versorgung zu erhalten. Die Folgen sind oft eine Verschlimmerung der Krankheit und schließlich sogar die Notfalloder intensivmedizinische Behandlung. Gesundheit bzw. das ‚Recht auf körperliche Unversehrtheit‘ ist ein Menschenrecht, das unabhängig von Nationalität und Aufenthaltsstatus in Deutschland Zugang zur medizinischen Regelversorgung ermöglichen sollte.

Das Thema Patientenrechte steht am 28. März im Mittelpunkt einer Veranstaltung der SPD-Fraktion. Diskutiert wird über Patientenschutz, Qualität und Transparenz im Gesundheitswesen. Das Podium bilden der gesundheitspolitische Sprecher der Fraktion, Thomas Isenberg, die Patientenbeauftragte des Landes Berlin, Karin Stötzner, der Vorsitzende der Ärztekammer Berlin, Dr. Med. Günther Jonitz, und Havva Arik vom VdK Berlin.

Wir fordern den Aufsichtsrat der Berliner Bäderbetriebe auf, dem Bau eines Außenschwimmbeckens am Stadtbad Seydlitzstraße zuzustimmen. Die Baukosten werden komplett durch Fördermittel im Stadtumbau-West übernommen. Das Außenschwimmbecken ist ein wichtiges Freizeitangebot besonders für Kinder und Jugendliche in Moabit, wo den Eltern das Geld fehlt. Wir fordern die Politikerinnen und Politiker im Bezirksamt, der Bezirksverordnetenversammlung, im Berliner Senat und unsere Abgeordneten im Abgeordnetenhaus und im Bundestag auf, sich für das Schwimmbad einzusetzen.Interview Thomas Isenberg

Wir laden Sie ein:

Als Patient, Anwohner, Apotheker, Pflegekraft, Arzt oder als Aktive im Kiez. Kommen Sie zur Auftakt-Konferenz des Gesundheit-Netzwerks Moabit-Tiergarten, am 1. März 2011, um 20 Uhr im Rathaus Tiergarten. Zusammen mit Ihnen und Profis vor Ort wollen wir künftig die gesundheitliche Versorgungim Kiez regelmäßig thematisieren und verbessern. Erfahren Sie, wie es um Gesundheit und Behandlung, aber auch Prävention und Beratung in Moabit und Tiergarten steht. Was sind die Probleme? Welche Chancen gibt es? Und: was kann man tun, damit esIhnen, den Bewohnerinnen und Bewohnern im Kiez besser gehen kann? Nutzen Sie die Chance und kommen Sie zum Bürgerforum Gesundheit.