Thomas Isenberg MdA auf Tagesspiegel.de zum Thema „Reisen in Risikogebieten – Wie Rückkehrer Berlins Gesundheitsämter an ihre Grenzen bringen“. Dazu Isenberg:

„Wir dürfen nicht kapitulieren“, sagt der gesundheitspolitische Sprecher der SPD im Berliner Abgeordnetenhaus, Thomas Isenberg. Auch er beobachtet die Mehrbelastung der Gesundheitsämter mit Sorge und fordert eine Aufstockung des Personals. Weniger Tests sei jedenfalls keine Option. Im Gegenteil: „Wir brauchen mindestens zwei Tests, die zeitlich ein paar Tage auseinanderliegen“, sagt Isenberg.

Im Gespräch mit Hauptstadt-TV zum Thema verpflichtende Corona-Tests an Flughäfen. Dazu Thomas Isenberg MdA:

„Wer aus Risikogebieten (u.a. der Türkei und laut RKI-Liste über 100 Ländern) zurück nach Berlin kommt, der gehört in Quarantäne und nicht auf die Strasse, ins Geschäft oder unter Leute. Und wenn Kinder dabei sind, dann gilt das für diese auch – statt Schule oder Kita! Solange wie nötig oder bis zumindest mehrere Tests (nicht bloß einer!) beruhigend gut ausfallen.“